Laientheater "Am Strungerbaach" e.V.
Laientheater "Am Strungerbaach" e.V.

Herzlich Willkommen und Jott help Üch!

Schön, dass Sie den Weg zu unserem Internetauftritt gefunden haben! Hier finden Sie alle Informationen rund um das Laientheater "Am Strungerbaach" e.V. aus Bergisch Gladbach - Alles zu den neuen & alten Stücken, Akteuren oder Fotos von den Proben.

Viel Spaß und Jott dank Üch!

Corona-bedingte Spielabsage 2021

...und wie wir trotzdem für Sie da sind!

Leev Fründe vam „Strungerbaach“,
 
aufgrund der Coronavirus-Pandemie (Covid-19) mussten wir nun schon zum zweiten Mal die schwierige Entscheidung treffen, die im Herbst stattfindenden Theateraufführungen leider auch in diesem Jahr abzusagen.

Die Einschränkung sozialer Kontakte ist immer noch sehr wichtig und macht es uns unmöglich, Theaterproben durchzuführen. Zudem ist es uns nicht möglich, einen Theatersaal unter den gegebenen Hygiene- und Abstandsregeln mit Zuschauern zu füllen. Da auch die weitere Entwicklung der Pandemie und deren Auswirkungen auf Veranstaltungen nur schwer absehbar sind, ist uns keine vorausschauende Planung möglich. Daher sind wir gezwungen, unsere Aufführungen auch in diesem Jahr ruhen zu lassen.

Wir bedauern dies sehr!!!

Damit Sie nicht ganz auf uns verzichten müssen, haben wir uns allerdings etwas ganz Besonderes für Sie überlegt, um Sie auf eine andere und neue Art zu unterhalten:
Ab sofort bieten wir Ihnen ausgewählte Lieblingsstücke kostenlos zum nochmaligem Ansehen (streamen) an. Sie können in diesem Monat aus einem von vier Stücken abstimmen, welches ab August für vier Wochen verfügbar sein wird. Daher laden wir Sie herzlich ein, hier für Ihr Lieblingsstück abzustimmen:


Natürlich bleiben wir positiv und glauben fest daran, dass wir im Jahr 2022 wie gewohnt wieder LIVE für Sie spielen können.

En dissem Senn: „Jott dank Üch!“ - on bliev all jesongk!

De Lück vam Strungerbaach

07.2021 #pg

 

 

Artikel aus GL Kompakt (Juli/August 2021)

Wir bedanken uns bei der Redaktion von 'GL Kompakt' für den Artikel in der aktuellen Ausgabe!

Leev Fründe vam „Strungerbaach“,

dat Johr 2020 es Jott sei Dank bahl am Engk.

En dissem Johr wor alles anders, als wie mer dat jewennt wore. Mer mooten liere, dat mer nit alles selver bestemme künne. En klitzekleen Virus hät en der janzen Welt et Rejalt üvvernomme on mer moote on mösse uns frore, wat es werklech wichtich em Levve - on wat bruche mer nit. Dä Lockdown hät uns all op en schwere Prob jestellt.

Vill Lück han dorch die Pandemie leev Minsche verlore on kunnte noch nit ens en der letzten Stond bei enne sen. Andere han kinn Arbeed mieh, stonn för däm finanziellen Ruin on en Kultur on Gastronomie herrscht Berofsverbott. Dat hammer bei usem Thiaterverein selvs metjemaht. De Pänz künne nit mieh richtich liere on Homeoffice es ahnjesaht.

Fastelovend, Ostere, Pengste – dat woer jestern. Thiaterspille, Kneipenbesöök on Weihnachtsmaat – alles affjesaht. Äwwer mer welle nit küüme, sondern dodrop hoffen, dat mer bahl widder jet Leech am Engk vam Tunnel sinn künne. Secher wüerd et nit mieh, wie et ens wor.

Och mir vam „Strungerbaach“ müssen üvverläje, wie et wigger jon sall. Wammer all zosamme stonn, werde mir et schaffen on vielleech ne nöue Wääch fenge.

Wie säht mer su schön:
„Et es nühs esu schlääch, dat et nit för irjend jet jot es.“
Drömswelle loosse mer och dän Kopp nit hange. Uns nöu Stöck es fäerdich, die Aktöre stonn parat on su bahl dat fiese Coronavirus ons lööt, fange mer tireck met däm Proben ahn.

Mer freuen uns allt wie jeck, wammer üch em Oktober 2021 op unserer nöuen Bühn im AMG en Bänsberch met "Jott help Üch" widder bejröße künne.

 

En dissem Senn wönsche mer üch all

„Jlöcksillije Chressdäg“

on kutt jot -on vüer allem jesongk- en et nöue Johr!

 

 

Liebe Freunde des "Strungerbaach",

das Jahr 2020 ist Gott sei Dank bald zu Ende. In diesem Jahr war alles anders, als wir es gewöhnt waren. Wir mussten lernen, dass wir nicht alles selbst bestimmen können. Ein klitzekleines Virus hat auf der ganzen Welt das Zepter in die Hand genommen und wir mussten und müssen uns fragen, was wirklich wichtig im Leben ist - und was nicht. Der Lockdown hat uns alle auf eine harte Probe gestellt.

Viele von uns haben durch die Pandemie ihre Lieben verloren und konnten nicht einmal in den letzten Stunden bei ihnen sein. Andere haben ihren Arbeitsplatz verloren, stehen vor dem Ruin. In Kultur und Gastronomie herrscht Berufsverbot. Was das bedeutet, mussten wir in unserem Verein erfahren. Unsere Kinder können nicht mehr richtig lernen, für die Eltern ist Homeoffice angesagt.

Karneval, Ostern, Pfingsten - das war alles gestern. Theater spielen, Kneipenbesuche und Weihnachtsmärkte - alles wurde abgesagt. Wir wollen uns dennoch nicht beschweren, sondern darauf hoffen, dass wir bald wieder ein Licht am Ende des Tunnels sehen werden. Sicherlich wird es nicht mehr so sein, wie es vorher war.
Auch wir vom Strungerbaach müssen uns überlegen, wie es weiter gehen soll. Aber wenn wir alle zusammenhalten, werden wir es schaffen und neue Wege finden.

Wie sagt man doch so schön:
"Es ist nichts so schlecht, dass es nicht für irgendwas zu gebrauchen wäre!"
Deshalb lassen wir auch den Kopf nicht hängen! Unser neues Stück ist fertig, die Akteure stehen parat und sobald uns das fiese Coronavirus lässt, fangen wir direkt mit den Proben an!
Wir freuen uns schon sehr darauf Sie im Oktober 2021 auf unserer neuen Bühne im AMG in Bensberg mit einem "Jott help Üch" begrüßen zu können!
 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen

fröhliche Weihnachtstage

und kommen Sie gut -und vor allem gesund- ins neue Jahr!

„Jott dank Üch“

De Lück vam Strungerbaach

03.12.2020 #pg

Corona-bedingte Spielabsage 2020

Liebe Freunde des Laientheaters "Am Strungerbaach",

normalerweise würden wir uns zu dieser Zeit im Jahr schon mitten in den Proben zu unserem neuen Stück befinden. Das Bühnenbild wäre im Bau und die Kostüme plus Requisiten lägen parat. Auch unsere Mitspieler stolperten schon längst mit dem Textbuch über die Bühne.
Leider konnte all dies bisher noch nicht passieren. Des Weiteren konnten und können wir unter Beachtung der Auflagen und der besonderen Hygienevorschriften die Gesundheit unserer Besucher und Mitspieler nicht gewährleisten.

Deshalb müssen wir schweren Herzens die Spielzeit für dieses Jahr absagen.

Ab sofort werden wir unsere ganze Motivation in die Spielzeit 2021 investieren und sind voller Zuversicht, Sie im nächsten Jahr mit unserem neuem Stück und in neuer Spielstätte unterhalten zu können.

Wir freuen uns Sie dann wieder als unser Publikum zu begrüßen.

Weiterhin alles Gute, beste Gesundheit und bleiben Sie uns treu!

Bis dahin

Jott dank Üch!!

De Lück vam Strungerbaach

04.06.2020 #gg

 

 

(c) Stadt Bergisch Gladbach

Ehrennadel der Stadt für Renate Neu

Wir freuen uns für unsere Kassenwartin Renate Neu, die in dieser Woche von unserem Bürgermeister Lutz Urbach mit der Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach für ihr Engagement im Ehrenamt ausgezeichnet worden ist!

Den offiziellen Beitrag dazu finden Sie auf der Internetseite der Stadt:

www.bergischgladbach.de

Danke!

Leev Lück...

wir bedanken uns bei allen, die uns dieses Jahr in der "alt-ehrwürdigen" Aula des NCG besucht haben. Wir hoffen so sehr, dass es mit der Renovierung bald mal losgeht und keine Stühle mehr zusammenbrechen oder es durch die Decke tröpfelt.

"Elvis" grübelt immer noch, warum er auf dem Balkon wohnt, wo er doch eigentlich in Memphis eine Villa hat. Kurt und Doro sind auf großer Reise "no Lenkeln" und der Rest der Truppe freut sich auf geruhsame Tage zum Jahresende.

Im Januar 2020 steht die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen an und dann... dann jehdett widder loss!

Bis dahin wünschen wir Üch alles Gute und bleibt gesund!

De Lück vam Strungerbaach

Aktuelles

Die Abstimmung für ein Theaterstück als Video zum streamen ist ab sofort möglich!

Wat mer nüdig han
von Wilma Kürten

Jo, dat Levven is nit eenfach!
Kener blievt von Sorjen frei –
Un sich iehrlich dorchoschlagen
Is jewess ken Spillerei.

Fällt däm eenen och ald wall ens
Jlöck un Jeld su en dä Schuuß –
Moß dä andere sech dröm möhen,
denkt dobei: „Woröm dat bluß?“

Jeld on Jlöck – mir han et nüdig,
jeder brucht dat op d´r Welt,
on doch is et noch jet andersch,
dat, wat us zofrieddenstellt.

Blievt do deep em Hätzekühlchen
Alles kaalt on ärm on leer –
Wo kütt dann die Freud am Levven
un dä echte Fruhsinn her?
Mit Jeknaatsch, Jezänk un Schängen,
Schläächtigkeet von Monk zu Monk
dun die Minsche off sich ploge –
maachen krank sich statt jesonk.

Muß der eene dann däm andere
ständig singe Düwel sin?
Köm mer in däm kurte Levven
mit Jemöt nit besser hin?

Jlöck un Jeld, su rääch bemessen,
un dozo Hätz un Jemöt –
Mieh brucht mer sich nit zo wönsche.
Dä es fruh, däm dat all blöht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Strungerbaach.de