Laientheater "Am Strungerbaach" e.V.
Laientheater "Am Strungerbaach" e.V.

Opa lässt es krachen

In diesem Jahr spielen wir „Opa lässt es krachen“

von Rüdiger Kramer.

 

Zum Inhalt nur so viel vorab:

Opa Dietrich hat zwei Söhne, Peter und Paul, welche der Meinung sind, dass er den ganzen Tag versorgt werden muss. Deshalb starten die beiden im Internet die Suche nach einer geeigneten Pflegerin. Doch aus Versehen geht die Anfrage nicht nur an einen seriösen Pflegedienst, sondern auch an eine halbseidene Begleitagentur.
Nun nimmt das Geschehen seinen Lauf: Es erscheint Elena, eine junge, bildhübsche Frau. Eigentlich hatte sie an eine andere Arbeit gedacht, als einen älteren Herrn zu pflegen. Doch da sie unbedingt in Deutschland bleiben will geht sie auf die Verwechslung ein und fortan sind alle Männer im Haus von ihr angetan. Dann allerdings tritt Agathe Pichler, eine echte Pflegerin, auf den Plan - ein Drachen in Person. Auch sie will die Stelle unbedingt bekommen.
Opa Dietrich hingegen möchte seine reizende Elena behalten...

 

 

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Anfangszeiten!

Wir beginnen nur am Freitag, 04.11.2016, um 20:00 Uhr, alle anderen Aufführungen beginnen jeweils um 18:00 Uhr.

 

Aufführungstermine:

  • Samstag, 29. Oktober 2016 - 18:00 Uhr
  • Sonntag, 30. Oktober 2016 - 18:00 Uhr
  • Freitag, 04. November 2016 - 20:00 Uhr
  • Samstag, 05. November 2016 - 18:00 Uhr
  • Sonntag, 06. November 2016 - 18:00 Uhr

 

in der Aula des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums, Reuterstr. 51, 51465 Bergisch Gladbach.

 

Karten zum Preis von 12,-- € für Erwachsene und 6,-- € für Schüler und Studenten gibt es ab dem 12.09.2016 bei allen Mitgliedern und bei folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Mary's L(i)ebenswertes | Lohplatz 2 | (Ecke Sander Str.) | 51465 Bergisch Gladbach
  • RheinBerg Galerie | Infopoint | Hauptstr. 131 | 51465 Bergisch Gladbach
  • SKRIBO | Office Alternatives | Holger Nelkes | Schloßstr. 58 | 51429 Bergisch Gladbach
  • Polito GmbH | Lotto-Toto-Reisebüro | Kempener Str. 259 | 51467 Bergisch Gladbach
  • Telefonische Vorbestellungen bitte nicht bei unseren Vorverkaufsstellen, sondern bei unserer Kartenhotline: 0 22 02 / 9 89 99 53
  • oder reservieren Sie hier online

Unter dieser Telefonnummer erreichen Sie unseren Anrufbeantworter, auf dem Sie wieder Ihre Kartenwünsche hinterlassen können. Die Karten werden wir an der Abendkasse für Sie bereithalten. Das hat in den letzten Jahren immer gut geklappt und ist für Sie einfach und bequem. Bitte beachten Sie dabei zwei wichtige Punkte:

Eine Rückmeldung erhalten Sie nur für den Fall, dass es für den von Ihnen gewünschten Termin keine oder nicht mehr genügend Karten geben sollte.
Bitte holen Sie reservierte Karten spätestens 30 Minuten vor Aufführungsbeginn ab, da diese sonst wieder in den Verkauf gehen werden!

 

Jott dank Üch!

 

 

Aktuelles

Sie haben abgestimmt! Ab sofort ist das "Hotel 'Zum röhrenden Hirsch'" für Sie geöffnet!

Wat mer nüdig han
von Wilma Kürten

Jo, dat Levven is nit eenfach!
Kener blievt von Sorjen frei –
Un sich iehrlich dorchoschlagen
Is jewess ken Spillerei.

Fällt däm eenen och ald wall ens
Jlöck un Jeld su en dä Schuuß –
Moß dä andere sech dröm möhen,
denkt dobei: „Woröm dat bluß?“

Jeld on Jlöck – mir han et nüdig,
jeder brucht dat op d´r Welt,
on doch is et noch jet andersch,
dat, wat us zofrieddenstellt.

Blievt do deep em Hätzekühlchen
Alles kaalt on ärm on leer –
Wo kütt dann die Freud am Levven
un dä echte Fruhsinn her?
Mit Jeknaatsch, Jezänk un Schängen,
Schläächtigkeet von Monk zu Monk
dun die Minsche off sich ploge –
maachen krank sich statt jesonk.

Muß der eene dann däm andere
ständig singe Düwel sin?
Köm mer in däm kurte Levven
mit Jemöt nit besser hin?

Jlöck un Jeld, su rääch bemessen,
un dozo Hätz un Jemöt –
Mieh brucht mer sich nit zo wönsche.
Dä es fruh, däm dat all blöht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Strungerbaach.de